FANDOM


Datei:Caller mallard short range 256.png

Hierbei handelt es sich um ein Lockinstrument für die Lockjagd (Entenjagd). Der "Futterruf" imitiert die Rufe von fressenden, zufriedenen Enten am Boden/ im Wasser.

Andere Enten, die gerade dabei sind sich einen Landeplatz zu suchen, also tiefer kommen und Kreise ziehen, werden dadurch angelockt. Enten sind gesellig und da wo scheinbar schon Artgenossen Futter gefunden haben werden sie wohl auch Futter finden und landen nahe der Stelle, von der aus gerufen wurde.

Außerdem können bereits gelandete, also schwimmenden Enten (auch die die vorher gar nicht in der Luft waren) angelockt werden. Sie bewegen sich dann langsam auf den Jäger zu, soweit es das Gelände erlaubt.

Auch wenn das Instrument Stockentenlocker heißt, können teilweise auch andere Entenarten genau so gut angelockt werden (Name spielhistorisch bedingt).

Name Icon Gewichtswert Anzahl der Verwendungen Preis
Stockentenlocker (Futterruf) x100px 0,5 Unbegrenzt 175 em$

Verwendung/ Tipps Bearbeiten

Datei:Waterfowling picture 2.jpg

Zuerst sollte man Enten aus einem vorbeifliegenden Schwarm anlocken und zur Landung animieren. Dies funktioniert über Lockattrappen, dem Stockentenlocker (Gruß- Ruf) oder besser noch: Eine Kombination der beiden Lockmethoden.

Jetzt hat man die Tiere angelockt und sie setzen zur Landung an. Wenn man Glück hat und sich gut getarnt hat, dann landet vielleicht eine Ente in Reichweite oder fliegt in Reichweite vorbei (man muss ja nicht mit dem Schießen warten, bis die Tiere gelandet sind).

Meist hat man aber nicht so viel Glück und die Tiere landen außerhalb der Reichweite oder kommen im Flug auch nicht wirklich nahe. Hier hilft der Futterruf. Dieses Lockinstrument imitiert die Rufe und Laute, die Enten abgeben, wenn sie friedlich auf der Nahrungssuche sind bzw. Nahrung gefunden haben. Wir als Jäger nutzen dies und simulieren zufriedene Enten, die reichlich Nahrung haben.

Hinweise zur Benutzung und Effekte des Futterrufs:

  • Sobald sich Enten vom Schwarm abgesondert haben und kreisen um einen Landeplatz zu finden ist der Gruß- Ruf überflüssig und man ruft fleißig mit dem Futterruf.
  • Der Futterruf bewirkt, dass die Enten näher zum Jäger kommen, oft direkt über ihm kreisen und sich einen Landeplatz suchen, der deutlich näher beim Jäger ist (je nach Qualität der Tarnung).
  • Somit sind die Tiere im Flug und wenn sie gelandet sind in Reichweite und können besser erlegt werden.
  • Sind die Tiere gelandet und trotzdem zu weit weg, so kann man die schwimmenden Tiere mit dem Futterruf näher zu sich locken.
  • Die Lockrufe sind artspezifisch. Bei gemischten Schwärmen hat man daher im Mehrspielermodus Vorteile, da mehrere Lockinstrumente zeitgleich eingesetzt werden können.

Hörproben Bearbeiten

Es gibt leider noch keine Hörprobe.

Übersicht über wichtige Merkmale des Lockinstruments Bearbeiten

Die unten stehende Tabelle gibt eine Übersicht über alle wichtigen Merkmale des Lockinstruments.

Einige Erläuterungen zu den Spalten:

Tiere antworten auf die Rufe: Die Tierarten werden mit Rufen antworten. Meist wenige Sekunden, nach dem man selber gerufen hat. Es kann aber auch sein, dass die Tiere nicht antworten. Das heißt dann aber nicht, dass sie nicht kommen. Gerade starke, erfahrene Tiere (= hohe Wertung) antworten seltener. Junge, kleine Tiere hingegen antworten recht oft. Der Antwort- Ruf wird im Huntermate angezeigt und so kann die Position vom Tier bestimmt werden. Die Genauigkeit schwankt dabei je nach Fähigkeitslevel.

Tiere kommen an die Stelle, von der aus gerufen wurde: Gibt an, ob die Tiere sich zu der Stelle bewegen, von der aus der Jäger gerufen hat. Erreicht ein Stück diese Stelle, so wartet es kurz an dieser und wird sich dann weiter in eine andere Richtung fortbewegen. Fast alle Arten werden sich an die Stelle begeben. Das ist ja auch der Sinn der Sache. Manche Lockinstrumente aber locken die Tiere nicht an, sondern animieren sie nur, zu antworten.

Reaktionen auf den Lockruf/ Tipps: Hier wird noch einmal kurz zusammengefast, wie sich die Tiere bei einem erfolgreichen Lockruf verhalten. Zudem gibt es bei Bedarf auch noch Tipps.

Der Lockruf sollte gelegentlich/ oft wiederholt werden: Bei einigen Wildarten reicht es einmal aus zu rufen. Die Tiere werden sich zu dieser Stelle begeben. Bei anderen Tieren muss man alle zwei, drei... Minuten den Lockruf wiederholen, da die Tiere sonst das Interesse verlieren und nicht kommen, bzw. auf halbem Weg umdrehen oder in eine andere Richtung laufen.

Lockinstrument Diese Tierarten reagieren auf dieses Instrument Tiere antworten auf die Rufe Tiere kommen an die Stelle, von der aus gerufen wurde Reaktionen auf den Lockruf/ Tipps Der Lockruf sollte gelegentlich/ oft wiederholt werden
Stockentenlocker (Futterruf)
75px
Stockente
Mallard male common
Dunkelente
American black duck male common
Spießente
Northern pintail male common
Sobald sich Enten vom Schwarm abgesondert haben und kreisen um einen Landeplatz zu finden ist der Gruß- Ruf überflüssig und man ruft fleißig mit dem Futterruf. Der Futterruf bewirkt, dass die Enten näher zum Jäger kommen, oft direkt über ihm kreisen und sich einen Landeplatz suchen, der deutlich Näher beim Jäger ist (je nach Qualität der Tarnung). Somit sind die Tiere im Flug und wenn sie gelandet sind in Reichweite und können besser erlegt werden. Sind die Tiere gelandet und trotzdem zu weit weg, so kann man die schwimmenden Tiere mit dem Futterruf näher zu sich locken.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.