FANDOM


454revolverteaser
44custom
El bisonte teaser

Der Standard Single Action Revolver ist eine Handfeuerwaffe und wird als Kurzwaffe definiert. Auf dem Lauf sind Kimme und Korn als Zielhilfen montiert. Das Korn ist extra mit einer sichtbaren Farbe eingefärbt. Alternativ kann aber auch ein Zielfernrohr montiert werden.

Der Revolver hat für einen Revolver einen eher längeren Lauf, was zu mehr Geschossgeschwindigkeit und Präzision führt. Es handelt sich also um einen Revolver, der für Jagdzwecke angepasst wurde.

Üblicherweise werden Revolver auf der Jagd mitgeführt, um z.B. einen Fangschuss aus kurzer Entfernung auf verletztes (evtl. am Boden liegendes) Wild abzugeben. In manchen Gegenden (gerade in Nordamerika) werden Revolver häufig aber auch direkt für die Jagd auf kleineres bis mittleres Wild eingesetzt. Revolver sind klein und praktisch und erfreuen sich daher großer Beliebtheit.

Auch hier im Spiel erweisen sich Revolver als sehr praktisch. Sie können in einem Kurzwaffenholster am Gürtel getragen werden (siehe weiter unten) und belegen damit Waffenslot 3. Man kann zusätzlich zum Revolver (wie zu allen Kurzwaffen, also auch Pistolen) zwei weitere Waffen ganz normal ausrüsten. Daher ist der Revolver als leichte, sehr wenig Gewichtseinheiten verbrauchende Zweit- oder Drittwaffe, sehr interessant um kraftvolle (Fang)Schüsse auf Kurze Distanz abgeben zu können. Oft hat man mit einem Revolver einen besseren Überblick und eine höhere Kadenz als mit Jagdgewehren, was in vielen Situationen interessant/ wichtig sein kann.

Normalerweise haben Kurzwaffen wie z.B. Pistolen durch ihre geringe Größe und Mechanik/ Technik wenig Platz für kraftvolle Patronen bzw. Kaliber. Diese sind aber essentiell um erfolgreich, ethisch und sicher jagen zu können. Pistolen, wie sie etwa von der Polizei etc. eingesetzt werden sind vergleichsweise schwach, um damit jagen zu können.

Bei Revolvern hingegen, die auch Kurzwaffen sind, hat man den Vorteil, dass durch die Bauart (Trommel= Magazin und Patronenlager) etwas mehr Platz für größere, stärkere Patronen vorhanden ist. Daher kann man allgemein sagen, dass Revolver meist etwas mehr Power aufweisen, als vergleichbare Pistolenkaliber. Das macht sie für die Jagd interessant.

Generell geht man bei Kurzwaffen dazu über, vergleichsweise große Kaliber und schwere Geschosse zu verwenden. Mehr als 9 oder 11mm sind keine Seltenheit, was verglichen für Langwaffen/ Büchsenmunition groß ist. Durch das große Kaliber und die schweren Geschosse versucht man etwas die kurze Patronenhülse (= wenig Platz für Schießpulver) auszugleichen, was zu interessanten Eigenschaften bei geringen Distanzen führt.

Die Geschosse sind, verglichen mit denen aus Langwaffen, deutlich langsamer. Dafür aber größer und schwerer. Dies führt auf kurzen Distanzen zu großen Schock- bzw. Verwundungswirkungen (siehe Geschosswirkung) und somit zu einer recht hohen Stoppwirkung. Die Penetration ist eher moderat. Dadurch dass das Geschoss aber langsam und groß ist, ist es anfällig für Seitenwinde und hat einen hohen Luftwiderstand. Es fällt also schnell ab, wird langsam, ungenau und verliert an Wirkung. Schüsse über 50 bis 60 Meter sollte man nur auf kleineres Wild versuchen, besser man bleibt aber generell unter 60m.

Dieser Revolver ist als "Single- Action" Revolver ausgeführt. Ein weniger gebräuchliches System, das vom "Double- Action" System überholt wurde aber bei manchen, wie diesem Revolver, immer noch Anwendung findet. Es eignet sich besonders für den ruhigen, genau gezielten Schuss.

Den Single-Action-Revolvern (Hahnspanner) liegt das aus dem Jahr 1835 stammende Patent von Samuel Colt zugrunde. Dieses System ist jedoch mit dem schon um 1680 von John Dafte (London) gebauten Revolverkarabiner mit Schnapphahnschloss eng verwandt.

Um einen Schuss abzugeben, muss der Hahn von Hand gespannt werden. Zieht man diesen zurück, so greift eine darauf angebrachte Klinke in einen an der Hinterseite der Trommel angebrachten Zahnkranz und dreht dabei die Trommel, bis diese durch einen geeigneten Mechanismus in Schussposition blockiert wird. Die Waffe ist schussbereit. Dieser Vorgang muss nach jedem Schuss wiederholt werden (automatisch oder manuell durch Drücken der Taste "R" (Standardtastenbelegung), je nach persönlichen Einstellungen).

Der Revolver besitzt ganz klassisch eine Trommel mit sechs Schuss, die schnell hintereinander abgegeben werden können. Auch der Ladevorgang dauert nicht lange, da durch sog. Clips schnell die Patronen in die Trommel befördert werden können, die bei Revolvern nicht nur das Magazin darstellt, sondern auch das Patronenlager.

Der Preis für Revolver ist recht gering und damit das Preisleistungsverhältnis ausgesprochen gut.

Da sich dieser Artikel mit der Waffe selbst beschäftig wird hier nicht genauer auf die Wirkung der Munition eingegangen. Mehr Informationen zur Durchschlagskraft, Schock- und Penetrationswirkung so wie Ballistik findet man unter Geschosswirkung, bzw. auf der Seite der Munition selber.

Verfügbare Versionen Bearbeiten

Von dieser Waffe gibt es einige Versionen. Diese sind hier aufgelistet. Die Versionen unterschieden sich optisch, oft auch im Preis und im Kaliber und damit im Gewichtswert. Ansonsten sind diese Versionen vollkommen gleich.

Das Kaliber ist in der Regel maßgeblich dafür verantwortlich wie viel Leistung die Waffe hat und welche Tierarten man damit bejagen darf.

Keine der Versionen teilen sich den Waffenskilllevel.

Version Aussehen Kaliber Gewichtswert Magazinkapazität Lautstärkekategorie Preis
Schwarz 357magnum .357 Mag 1 6 Laut 350 em$
First Lady 35702 .357 Mag 1 6 Laut 400 em$
Silber 44magnum .44 Mag 1,25 6 Laut 425 em$
Custom Revolver 44 custom 1024 .44 Mag 1,25 6 Laut 525 em$
El Toro 454 revolver el toro .454 Casull 1,5 5 Laut 575 em$
El Bisonte 454 revolver el bisonte .454 Casull 1,5 5 Laut 575 em$

Kadenz Bearbeiten

Definition Bearbeiten

Die Kadenz (auch: Feuerrate, Schussfrequenz, Schussfolge, Schusskadenz) bezeichnet in der Waffentechnik die Feuergeschwindigkeit eines Geschützes oder Handfeuerwaffe.

Sie wird in Schuss pro Zeiteinheit angegeben, normalerweise in Schuss pro Minute oder selten in Schuss pro Sekunde. Sie reicht von wenigen Schuss pro Stunde bei Großgeschützen bis zu über 1000 Schuss pro Minute bei Maschinengewehren.

Unterschieden wird zwischen der theoretischen und der tatsächlichen Feuerrate.

Die theoretische Kadenz gibt bei Handfeuerwaffen die Feuerrate eines Feuerstoßes, hochgerechnet auf eine Minute, an.

Die tatsächliche Kadenz berücksichtigt vor allem die thermische Belastbarkeit der Waffe. Bei anderen Waffen wird die durchschnittliche Ladezeit oder auch die Nachladezeit in die Feuerrate mit einbezogen, was besonders hier bei den Jagdwaffen ausschlaggebend ist.

Allgemein Bearbeiten

Dieser Abschnitt soll Auskunft darüber geben, wie schnell diese Waffe feuern kann. Somit bekommt man einen kleinen Eindruck und kann eine Waffe auswählen, die für die jeweilige Situation geeignet erscheint.

Hohe Kadenzen sind z.B. dann sinnvoll, wenn man mit seiner Waffe auf schnell bewegtes Wild schießen möchte (etwa bei Treib- oder Drückjagden). Hier kommt es oft vor, dass der Schuss in der Hektik nicht trifft oder nur schlecht trifft. Schnell möchte man dann natürlich noch nachschießen, um z.B. eine Lange Nachsuche zu verhindern. Hohe Kadenzen sind natürlich auch bei viel Wild an einem Fleck sehr hilfreich, wenn man mehr als nur ein Tier erlegen möchte. Fliegen z.B. viele Fasane auf, so hat man mit einer schnell feuernden Waffe große Vorteile.

Geringe Kadenzen trifft man eher bei Scharfschützen und in ruhigen Jagd- Situationen an. Hier hat man viel Zeit um den richtigen Schuss zu setzen. Somit trifft man meist gut und ein weiterer Schuss ist nicht notwendig. Bei kleinen Kalibern sollte man (je nach persönlichem Jagdstil) evtl. auch eine Waffe mit nicht zu hoher Kadenz wählen, da man sonst oft verleitet wird auf flüchtendes Wild zu schießen und dieses mit dem kleinen Kaliber nur zu verletzen. Es folgen dann meist lange Nachsuchen.

Kadenz dieser Waffe Bearbeiten

Um einen Eindruck davon zu bekommen, wie schnell diese Waffe schießt wurden dies in verschiedenen Kategorien gemessen, damit diese Waffe auch mit anderen verglichen werden kann: Waffe A schießt z.B. zwei Schüsse schnell

Hier sind nun die grob gemessenen Werte für diese Waffe aufgeführt:

Wichtig: Bei den Messwerten handelt es sich um grob bestimmte Werte. Die Werte unterliegen den üblichen Messfehlern und hängen u.U. vom eigenen Rechner (Rechenleistung), persönlichen Einstellungen (automatisches Nachladen) und persönlichem Geschick ab. Diese Werte wurden alle unter absolut identischen Umständen bestimmt, sodass die Waffen untereinander durchaus verglichen werden können.

Waffe Magazingröße
(falls vorhanden)
Theoretische
Kadenz
Tatsächliche
Kadenz
357magnum 6 Patronen ca. 30 Schuss / Min ca. 26 Schuss / Min
35702 6 Patronen ca. 30 Schuss / Min ca. 26 Schuss / Min
44magnum 6 Patronen ca. 30 Schuss / Min ca. 26 Schuss / Min
Revolver 44 custom 1024 6 Patronen ca. 30 Schuss / Min ca. 26 Schuss / Min
454 revolver el toro 5 Patronen  ? Schuss / Min  ? Schuss / Min
454 revolver el bisonte 5 Patronen  ? Schuss / Min  ? Schuss / Min

Kaliber/ Munition Bearbeiten

Derzeitig gibt es mehrere Munitionsarten, die mit dieser Waffe verschossen werden können. Eigenschaften wie Schock- bzw. Penetrationswirkung (sprich die Geschosswirkung) und auch Ballistik sind von der verwendeten Waffe, aber auch sehr stark von der Munition abhängig. Möchte man mehr über die Wirkung bzw. das Anwendungsgebiet der Waffe wissen, so sollte man sich die Seiten zur entsprechenden Munition ansehen. Dort erfährt man dann auch, für welches Wild, in welchen Situationen diese Waffe mit dieser Munition geeignet ist.

Achtung! Nicht jede Munition kann mit jeder Version dieser Waffe verschossen werden. Welche Munition mit welcher Version verschossen wird steht unter "Kaliber" bei den verschiedenen Versionen dieser Waffe.

Diese Munition kann mit den verschiedenen Versionen dieser Waffe verschossen werden:

Zielhilfen + Ballistik Bearbeiten

Datei:.44 Revolver Use.jpg

Man kann mit dieser Waffe über Kimme und Korn zielen. Dies geht sehr gut für geringere Distanzen. Auch hat man dann einen besseren Überblick, da man mit Zielfernrohren schnell zu einem Tunnelblick neigt, was bei viel, bewegtem Wild eher nachteilig ist. Für bewegte Ziele mit geringer Entfernung eignet sich dann also diese Zielhilfe.

Möchte man aber weiter und genauer, so sollte man ein Zielfernrohr nutzen. Nicht alle können auf diese Waffe montiert werden. Nur diese hier aufgeführten kann man auf dieser Waffe verwenden.

Die Übersicht zeigt zudem die Weiten, auf welche diese Waffe mit welcher Munition und Zielhilfe eingeschossen ist. Mehr zu diesem Thema gibt es unter Ballistik.

Übersicht zu den
Fleckschuss Entfernungen
Cartridges 357 256 .357 Nosler Sporting Handgun
25 m
50 m
50 m
50 m
Cartridges 44 256 .44 Nosler Sporting Handgun
25 m
50 m
50 m
50 m
Cartridges 454 revolver el toro .454 Revolver Handgun
25 m
50 m
50 m
50 m

Wirkung der Waffe/ Munition auf die unterschiedlichen Wildtiere (zugelassene Tiere) Bearbeiten

Hier sind nun die Bewertungen zu den einzelnen Arten aufgelistet.

Cartridges 357 256 .357 Nosler Sporting Handgun
Tierarten Bewertung
Roe deer male commonArctic fox male commonRed fox male commonCoyote male commonRed kangaroo male common Sehr gut geeignet.
Die Munition überzeugt, für Kurzwaffen üblich, auf kurze Distanz. Auf größere Distanzen sollte nicht geschossen werden. Bei einem Treffer liegt das Wild in der Regel im Knall.
Mule deer male commonBlacktail deer male commonSitka deer male commonWhitetail deer male commonAlpine ibex male common Gut bis mäßig geeignet.
Auf kurzen Distanzen liegt das Wild meist auf der Stelle (außer bei schlechten Treffern). Bei mittleren Weiten sollte genauer gezielt werden (Kopf oder Hals), da die Munition sonst zu wenig Wirkung zeigt.
Mallard male commonAmerican black duck male commonNorthern pintail male commonGadwall male commonPheasant male commonCanada goose male commonTurkey male common
Cottontail rabbit male commonEuropean rabbit male commonSnowshoe hare male commonReindeer male commonRed deer male commonRoosevelt elk male commonMoose male common
Bison male commonFeral hog male commonWild boar male commonBlack bear male commonBrown bear male common
Ein Abschuss mit dieser Munition ist verboten!
Cartridges 44 256 .44 Nosler Sporting Handgun
Tierarten Bewertung
Roe deer male commonMule deer male commonBlacktail deer male commonSitka deer male commonWhitetail deer male common
Alpine ibex male commonRed kangaroo male commonCoyote male common
Sehr gut geeignet.
Die Munition überzeugt, bei geringer und mittlerer Distanz. Bei einem Treffer liegt das Wild in der Regel im Knall (bei halbwegs guten Schüssen). Auf große Distanzen schwächelt die Patrone stark!
Reindeer male commonRed deer male common Gut geeignet.
Die Munition überzeugt, dennoch ist das Wild so schusshart, dass es nur bei guten und sehr guten Treffern sofort im Knall liegt, gute Treffer sind in der Regel nach einer kurzen Flucht tödlich, schlechtere Treffer führen nicht so schnell zum Tod. Auf große Distanzen schwächelt die Patrone stark!
Roosevelt elk male commonFeral hog male commonWild boar male commonBlack bear male common Mäßig geeignet.
Das Wild ist sehr schusshart. Der Schuss sollte gut sitzen. Auch mit Blattschüssen kommt es oft vor, dass das Wild noch eine gewisse Strecke läuft. Nur sehr gute Schüsse töten sofort. Schlechte Schüsse führen zu langen Nachsuchen. Auf große Distanzen schwächelt die Patrone stark!
Mallard male commonAmerican black duck male commonNorthern pintail male commonGadwall male commonPheasant male commonCanada goose male commonTurkey male common
Cottontail rabbit male commonEuropean rabbit male commonSnowshoe hare male commonMoose male commonBison male commonArctic fox male commonRed fox male commonBrown bear male common
Ein Abschuss mit dieser Munition ist verboten!
Cartridges 454 revolver el toro .454 Revolver Handgun
Tierarten Bewertung
Red deer male commonBlack bear male commonRoosevelt elk male commonFeral hog male commonWild boar male common Sehr gut geeignet.
Die Munition überzeugt auf kurze Distanz. Bei einem Treffer liegt das Wild in der Regel im Knall (bei halbwegs guten Schüssen). Mit zunehmender Distanz lässt die Wirkung schnell stark nach.
Moose male commonBrown bear male common Gut geeignet.
Die Munition überzeugt, dennoch ist das Wild so schusshart, dass es nur bei guten und sehr guten Treffern sofort im Knall liegt, gute Treffer sind in der Regel nach einer kurzen Flucht tödlich, schlechtere Treffer führen nicht so schnell zum Tod. Mit zunehmender Distanz lässt die Wirkung schnell stark nach.
Bison male common Mäßig geeignet.
Das Wild ist sehr schusshart. Der Schuss sollte gut sitzen. Auch mit Blattschüssen kommt es oft vor, dass das Wild noch eine gewisse Strecke läuft. Nur sehr gute Schüsse töten sofort. Schlechte Schüsse führen zu langen Nachsuchen. Mit zunehmender Distanz lässt die Wirkung schnell stark nach.
Mallard male commonAmerican black duck male commonNorthern pintail male commonGadwall male commonPheasant male commonCanada goose male commonTurkey male common
Cottontail rabbit male commonEuropean rabbit male commonSnowshoe hare male commonRoe deer male commonMule deer male commonBlacktail deer male commonSitka deer male commonWhitetail deer male commonReindeer male common
Arctic fox male commonRed fox male commonCoyote male commonAlpine ibex male commonRed kangaroo male common
Ein Abschuss mit dieser Munition ist verboten!

Vergleich Einzelladerpistole (mit Gewehrmunition)- Revolver Bearbeiten

Oft stellt sich die Frage, ob man lieber zur Einzelladerpistole mit Gewehrmunition greifen sollte oder doch lieber zum Revolver. Beide Waffen kann man im Kurzwaffenholster als Drittwaffe tragen, verbrauchen wenige Gewichtseinheiten und sind sonst sehr praktisch.

Hier soll nun eine Übersicht gegeben werden. Es hilft bei diesem Thema auch der Artikel über die Geschosswirkung und Ballistik weiter.

Revolver Einzelladerpistole (mit Gewehrmunition)
  • Hohe Kadenz, also gut für Situationen mit viel und oder bewegtem Wild, z.B. auf Gesellschaftsjagden im Mehrspielermodus. Auch ein schlechter Schuss kann schnell durch einen weiteren "verbessert" werden.
  • Große Kaliber mit schwereren Geschossen als bei Gewehrmunition. Somit ist die Stoppwirkung auf geringen Distanzen deutlich besser, da die Schockwirkung größer ist. Es muss also nicht sehr genau gezielt werden, was gut bei bewegtem Wild ist.
  • Noch geringerer Gewichtswert als bei Einzelladerpistolen
  • Noch geringerer Preis als bei Einzelladerpistolen
  • Durch die großen Kaliber, schweren Geschosse und wenig Treibladung (geringe Hülsenlänge) sind die Geschosse langsam. Die Ballistik ist stark ausgeprägt, sprich das Geschoss wird bei mittleren bis großen Weiten ungenau, fällt ab und hat kaum noch Wirkung. Daher nur für geringe Distanzen geeignet.
  • Es gibt kaum eine Revolverpatrone im Spiel, mit der man auch Elche und Braunbären jagen darf.
  • Ein kleineres Kaliber, längere Patronenhülse (= mehr Treibladung) und leichtere Geschosse führen zu deutlich besseren ballistischen Leistungen (genauer, mehr Energie...) auf großen Distanzen als es wie bei Revolvern der Fall ist. Auf 150m und mehr kann man noch Hirsche und Bären erlegen.
  • Auch für großes Wild wie Elche und Braunbären zugelassen, auch wenn die Patrone hier an ihre Grenzen kommt.
  • Bessere Penetration.
  • Verglichen mit einer Revolverpatrone ist die Stoppwirkung auf geringen Distanzen schlechter. Der Schuss muss deutlich genauer sitzen, um die selbe Wirkung zu entfalten.
  • Langer Nachladevorgang und man hat immer nur einen Schuss. Somit ungeeignet für viel und oder bewegtes Wild.
  • Leicht höherer Gewichtswert.
  • Höherer Preis.

Holster Bearbeiten

Holster Inventarslot

Wie schon weiter oben angesprochen kann diese Waffe auch in einem Kurzwaffenholster direkt am Gürtel getragen werden und belegt damit Waffenslot 3 im Inventar. Es können also noch zwei weitere Waffen in den Slots 1 & 2 ausgerüstet werden.

Wer keinen Holster besitzt kann die Waffe natürlich auch ganz normal, wie jede andere Waffe auf den Slots 1 & 2 führen.

Equipment handgun holster 256

Weitere Informationen zum Kurzwaffen Holster

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.